Seiten: [1] 2
  Drucken  
Autor Thema: Richtiger oder passender Spine-wert  (Gelesen 1813 mal)
eisvogel
Jr. Member
**
Beiträge: 90



« am: Februar 19, 2012, 16:32:24 »

Hallo,
ich habe einen 40er bogen und schiesse CE 700ér Predator Pfeile-in  Carbon.
Ich würde gerne wieder dünnere Pfeile schiessen, aber die sind meist zu leicht, um die Pfeile schiessen zu können müsste ich dann aber zu"harte" Pfeile nehmen.
was liegt noch im Rahmen des sinnvollen! welche härt wäre noch vertretbar??

Jetzt wollte ich mal wissen ob auch andere Spine-wert schiessbar sind,bzw. passen würden.
Und noch eine Frage, es gibt ja noch diese 1930 oder 2340,nur als beispiel, woher weis ich was für meinen bogen past,ich kenne nur die hunderter angaben.
vielen dank für die Hilfe.
« Letzte Änderung: Februar 19, 2012, 19:56:36 von eisvogel » Gespeichert

recurve1969
Hero Member
*****
Beiträge: 1281



WWW
« Antworten #1 am: Februar 19, 2012, 17:31:32 »

hallo eisvogel
suchmal hier im forum nach "stu miller spine calculator" ansonsten für die fachmänner hier gleichmal dazu
welchen bogen du schießt Auszugslänge, Centercut....
ich hab auf 40# mal grob gesagt entrada ultralight 600 geschossen
gruß recurve1969
Gespeichert

wer alles weiß kann nichts mehr lernen
LB John Schultz 94#@27"
Gamemaster2 mit 70#@28"

eisvogel
Jr. Member
**
Beiträge: 90



« Antworten #2 am: Februar 19, 2012, 17:42:22 »

ich habe einen Tuscani styl TD 170.
Auszug ligt bei 28"
Centercut ??, hat was mit dem Fensterzu tun? wenn ja ,liegt der Pfeil nicht mittig im bogen ,leicht links davon. Undecided
Hab spine calculator eingegeben, aber kommt nichts nur dieser Beitrag!
Ich weis schon das 700 passen , aber welcher Spine wert ist noch mit einem 40er schiessbar?
versuch jetzt einen passenden" spinePfeil" zu nehmen und ihn einfach mit einem Röhrchen zu beschweren.
Kennnt das jemand oder hat schon jemand versucht?
mfg
« Letzte Änderung: Februar 19, 2012, 17:47:27 von eisvogel » Gespeichert

recurve1969
Hero Member
*****
Beiträge: 1281



WWW
« Antworten #3 am: Februar 19, 2012, 17:46:46 »

hallo eisvogel

such mal Thema: Stu Miller Dynamic Spine Calculator damit kannst ein gutes pfeilauswahlprogramm auf deinenpc laden.
es ist ein unterschied für den passenden spinewie weit das bogenfenster eingeschnitten ist in den bogen.

guck dir das thema mal an

gruß recurve
Gespeichert

wer alles weiß kann nichts mehr lernen
LB John Schultz 94#@27"
Gamemaster2 mit 70#@28"

Rob
Full Member
***
Beiträge: 407


NEO-TRADITIONAL ARCHER


WWW
« Antworten #4 am: Februar 19, 2012, 18:42:39 »

Geht es um die Predator 2 im 700er Spine ?
Wenn ja, da gibt es ein Half Out Insert das schon mal 46 grain auf die Waage bringt.
Dann hast du die Möglichkeit versch. schwere Spitze zu testen.

Gespeichert

PSE X-Force Vendetta 62#
Hoyt Dorado 53#

J-C
Hero Member
*****
Beiträge: 1395


Absolut HCHP! ;D


WWW E-Mail
« Antworten #5 am: Februar 19, 2012, 19:50:30 »

Um den für dich richtigen Spinewert zu ermitteln, müsst du einige Daten von dir wissen, z.B. deine Auszugslänge, deine # auf den Fingern, deinen Bogentyp usw.
Damit kannst du zunächst den Spinewert Rechner füttern. Das liefert dir einen ersten Anhaltspunkt.
Willst du es genauer wissen, nutze den Stu Miller, aber da musst du noch ein paar mehr Daten kennen, z.B. Wie weit der Bogen auf Mitte geschnitten ist!
Am Ende sagt dir immer ein Rohschaft Test, ob die Rechner ein passendes Ergebnis gebracht haben. Also wenn du dir andere Schäfte holst, dann lieber erstmal nur 3 und testen, dann erst einen ganzen Satz kaufen.
Und nein, zu harte Schäfte bringen nichts. Pfeil und Bogen sind ein System, die möglichst präzise zusammen passen müssen.

Was sollen dünnere aber schwere Schäfte überhaupt bringen? Wo ist da der Vorteil? Eigentlich nimmt man doch dünnere Schäfte eben weil sie leichter sind. Huh?

Gespeichert

Das Bogenblog ist das Blog für traditionelles Bogenschiessen und shop.jc-archery.de ist mein online shop von J-C arrows and archery

eisvogel
Jr. Member
**
Beiträge: 90



« Antworten #6 am: Februar 19, 2012, 19:53:11 »

ich möchte gerne dünner Pfeile schiessen, zb. die Medalion von CE, in 700 stärke, da sind sie aber zu leicht!
Deshalb überleg ich ja einen härteren zu schiessen und meine Frage war ja ob das dann noch geht
Gespeichert

eisvogel
Jr. Member
**
Beiträge: 90



« Antworten #7 am: Februar 19, 2012, 19:55:28 »

ein zu leichter Pfeil ist Gift für den Bogen.
Est ist dann fast so wie ein leer Schuss.
Hab da noch was gefunden.
http://www.onlineshop.alpenpfeilchen.de/shop/article_06-S01.001/Einschubr%C3%B6hren-f%C3%BCr-Pfeilsch%C3%A4fte.html?shop_param=cid%3D35%26aid%3D06-S01.001%26
Damit könnte man ja die Pfeile mit passendem spine ,aber zu leichtem gewicht ausstatten und schiessen  ,ohne das der Bogen durch das zugering Pfeilgewicht zu schaden kommt.
« Letzte Änderung: Februar 19, 2012, 20:03:33 von eisvogel » Gespeichert

Grizzly
Global Moderator
Hero Member
*****
Beiträge: 6247


Sakehanska


« Antworten #8 am: Februar 19, 2012, 20:10:52 »

Ich hab gerade mal den Spinewertrechner gefüttert. Der hat den gleichen Verdacht wie ich.

Ich würde ab deiner Stelle einmla einen 600er Spine probieren. Wir haben im Verein einen Kameraden der Schiesst den BP Hawk und eine Black Widow. Beides Mal mit knapp unter 40 lb und 28" Auszug.

Bei dem fliegen die 600er mit 100grain Spitze Blank absolut gerade. Befiedert sind für ihn aber die 500er mit 125 Grain Spitze besser.

Gruß

Grizzly
Gespeichert

I am the bear, the bear I am. With grey and shaggy hair. Be wary of my grumble.

J-C
Hero Member
*****
Beiträge: 1395


Absolut HCHP! ;D


WWW E-Mail
« Antworten #9 am: Februar 19, 2012, 20:20:12 »

Weight Tubes verändern auch den Spinewert. Spinewert hat schließlich was mit Masseträgheit zu tun.
Meiner Meinung nach musst du dich erstmal entscheiden, was du willst: leichte, dünne Pfeile für mehr Geschwindgkeit ggf auch auf Kosten der Lebensdauer des Bogens, oder Pfeile die Safe sind, aber eben langsamer. Beides geht nicht.

Und nochmal: nein, zu steife Pfeile für mehr Gewicht ist negativ für die Präzision. Das bringt nichts.
Gespeichert

Das Bogenblog ist das Blog für traditionelles Bogenschiessen und shop.jc-archery.de ist mein online shop von J-C arrows and archery

Grizzly
Global Moderator
Hero Member
*****
Beiträge: 6247


Sakehanska


« Antworten #10 am: Februar 19, 2012, 20:23:41 »

Zu Weiche sind aber auch nichts.
Gespeichert

I am the bear, the bear I am. With grey and shaggy hair. Be wary of my grumble.

J-C
Hero Member
*****
Beiträge: 1395


Absolut HCHP! ;D


WWW E-Mail
« Antworten #11 am: Februar 19, 2012, 20:28:04 »

Natürlich nicht! Ich sag ja: ein System aus Komponenten die exakt zusammen passen sollten.  Daumen hoch und zuzwinkern
Gespeichert

Das Bogenblog ist das Blog für traditionelles Bogenschiessen und shop.jc-archery.de ist mein online shop von J-C arrows and archery

Grizzly
Global Moderator
Hero Member
*****
Beiträge: 6247


Sakehanska


« Antworten #12 am: Februar 19, 2012, 20:33:29 »

Gut, dann sind wir uns ja einig  Grin

Ich hab gerade mal nachgeschaut. Eisvogel hat schon  mal in einem anderen Post die genauen Daten der Pfeile gepostet.

80 Grain Spitzengewicht. Dann kommt der Rechner auf .780. sollte also vom Spine her passen.

Wie ist denn das Pfeilgewicht ? Ich würde mit einem Holzbogen eher schwerere Spitzen und ein höheres Pfeilgewicht bevorzugen.

Mit 600er Powerflights kommt der Pfeil knapp über 8 gpp. Mit dem 700er Predator und den leichten Spitzen, wo liegt es da ?

Gruß

Grizzly
Gespeichert

I am the bear, the bear I am. With grey and shaggy hair. Be wary of my grumble.

roscho
Global Moderator
Hero Member
*****
Beiträge: 7176



« Antworten #13 am: Februar 19, 2012, 21:14:56 »

Ich versteh die Frage nicht ganz: schwere Stricknadeln gibts einfach nicht und Tubes für Penthalon und Konsorten auch nicht ..

Dünne Pfeile kommen ja eigentlich aus dem FITA Bereich und bei den Metallmittelteilen spielt Mindestgewicht keine Rolle ..
Die 700er können schon passen, Schieß ich auf meinem Black Onyx auch ..

aber immer noch die Frage: was versprichst du dir von dünneren Pfeilen ?
Gespeichert

"To shoot a bow and arrow is one of the easiest things to do yet one of the most difficult in which to excel."

eisvogel
Jr. Member
**
Beiträge: 90



« Antworten #14 am: Februar 19, 2012, 22:22:18 »

meine Pfeile (komplet mit Federn Spitze Nocke) kommen auf314 grain, der Schaft hat Roh 6.3 gpi.
Dort wo ich den Bogen her habe ,wurde mir gesagt 6,3 sei die gewichtsuntergrenze für meinen Bogen.
Warum dünne Pfeile? Find ich irgendwie angenehmer.
Ach nochwas,auf den Finger habe ich aber nur 35lbs,macht das einen unterschied?
« Letzte Änderung: Februar 19, 2012, 22:29:11 von eisvogel » Gespeichert

Seiten: [1] 2
  Drucken  
 
Gehe zu: