Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Target Bag - Empfehlung  (Gelesen 274 mal)
Gusa
Newbie
*
Beiträge: 25



« am: September 07, 2017, 09:26:46 »

In nächster Zeit wird unser Bogenplatz geräumt und es geht leider wieder in die Halle. Von den Stramitscheiben bleibt vielleicht ein Exemplar stehen.

Auf der Suche nach einer mobilen Alternative für wechselnde Entfernungen und das Techniktraining zuhause bin ich auf die Schießsäcke gestoßen
Gibt es unter den Herstellern Mckenzie, Mybow, Rihehart etc. Qualitätsunterschiede?

Bei Hülle/Füllungen, Haltbarkeit und Lautstärke?

Ein Rinehart 18-1 ist vorhanden, das Ziel sollte etwas größeres sein.

Beschuss erfolgt mit Fita-Bogen 32lbs auf den Fingern/dünne Spaghetties, sowie traditionell mit Carbon ca. 40 lbs auf den Fingern.
Entfernung zuhause im KG-Flur bis maximal 12 Meter/6 Meter oder dann eben Draussen.

In welchen Zielen versenkt ihr eure Pfeile?

Von Mckenzie gibt es zum Beispiel einen Speed Bag in den Abmessungen 60 x 60 in der Ausführung 20 cm oder 25cm.
So etwas, in der stärkeren 25cm Version sollte doch passen?

Schon mal danke für eure Rückmeldungen.

Andreas


Gespeichert

58" Martin Mamba 35#@28"
58" Martin Mamba 45#@28"
66" Malota 40#@28"
70" Hoyt Matrix, W&W rcx-100 28#28"

Buersti
Hero Member
*****
Beiträge: 1173


Mblambatoya!


E-Mail
« Antworten #1 am: September 07, 2017, 14:15:05 »

Ich hab den rotten robbie von mybo, da gucken die Pfeile mit 40# auf 15m hinten raus. Wenn's denn mybowird würde ich für deinen Zweck den sureshot nehmen.

https://www.bavarian-archery.de/shop/zielscheiben/
Gespeichert

Gruß aus dem Spessart, Markus

Samy
Sr. Member
****
Beiträge: 646



« Antworten #2 am: September 07, 2017, 15:47:17 »

Ich hab im Keller seit einigen Jahren einen mit Abfallfolie prall gefüllten Jute Sack aus dem Baumarkt.
Der Kostet fünf Euro und die Folie hol ich mir beim Recyclinghof. Hat bisher die Schüsse aus meinem 50" Predator immer aufgehalten. Wenn der Inhalt nicht mehr so gut ist schauen die Pfeile dann mal ca. 10 cm raus.
Dann knautsch ich den wieder etwas durch und weiter gehts.
Gespeichert

SamK
Jr. Member
**
Beiträge: 98



« Antworten #3 am: September 07, 2017, 17:09:23 »

Für Zuhause habe ich auch den altbewährten Jutesack vollgestopft mit Plastikfolie. Zusätzlich noch einen Sandsack aus Bändchengewebe, ebenfalls mit Folie gestopft. Die Lösungen kosten wenig bis gar nichts, halten meine Pfeile bei 30#/35# sicher auf und sind schnell gemacht. Schön bei der Lösung mit den Jutesäcken: wenn die ziemlich zerschossen sind einfach nen frischen drüber ziehen und weiter gehts. Ab und an mal "durchknautschen" die Füllung, dann halten die schon echt lange.
Gespeichert

Angst ist nur ein Gefühl!

Ragim Impala Deluxe - 60", 30# u. 35#@28"

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu: