Seiten: 1 [2]
  Drucken  
Autor Thema: Suche Beratung / Entscheidungshilfe - Kurzes ILF Metall-Mittelteil  (Gelesen 919 mal)
eiger2000
Hero Member
*****
Beiträge: 1908



« Antworten #15 am: August 03, 2017, 20:03:55 »

Ich glaub das sind in erster Linie die überaus positiven Bewertungen, die Verwandschaft mit dem Buff und die Tatsache, dass der Buffalo  nicht mehr hergestellt wird. Zu den WA gibt es Alternativen, die das ganze Paket wesentlich günstiger gestalten können.
Meinen Buff schiess ich schon immer über Shelf. Pfeilauflage hab ich probiert, aber mich hat sie nicht glücklich gemacht.
« Letzte Änderung: August 04, 2017, 17:47:52 von eiger2000 » Gespeichert

Rettet den Wald - esst mehr Spechte  Wink

Ralf_HH
Jr. Member
**
Beiträge: 206


« Antworten #16 am: August 03, 2017, 20:05:18 »

Ist das wirklich nötig, sich hier so im Ton zu vergreifen? ("Vollassy", "Querulanten") und anderen zu unterstellen, sie würden billigend in Kauf nehmen, ihre Mitschützen im Parcours zu behindern? Der Bogenhalter ist bei mir selbstverständlich an der Seite, der Bogen wird also längs getragen. Ja, natürlich kann man den Bogen auch in der Hand tragen, aber vor knapp zwei Wochen in Heikendorf - hügelig und sauglatt - war ich verdammt froh, beide Hände frei zu haben. Außerdem ist ein OR mit Metallmittelstück schlicht was schwerer als ein JR oder LB. Klar kann man den Bogen beim Pfeilesuchen (was etwas anderes ist als "Pfeile ziehen") an den Baum lehnen. Ich mag allerdings auf unserem Trainingsgelände mit Publikumsverkehr, besonders wenn ich alleine trainiere, den Bogen lieber in meiner Nähe haben, und das geht, gerade wenn ich aus einer Position mehrere Ziele beschieße, komfortabel am besten mit dem Bogenhalter. Beim Pfeile ziehen lege ich den Bogen meistens ab, denn da stört er mehr als er mich entlastet.

Wir schießen auf dem Trainingsparcours oft in relativ großen Gruppen, und an meinem Bogenhalter hat sich bisher noch niemand gestört.



Gespeichert

Liebe Grüße aus dem Norden, Ralf

Greenhorn Super Comet 66" 35# @26"

Steppa
Newbie
*
Beiträge: 11


« Antworten #17 am: August 03, 2017, 20:39:50 »

Könnt ihr das bitte woanders ausdisktuieren? Dafür hab ihr sicher andere Threads da. Bitte.

@eiger2000


Danke.
Gespeichert

Stringwistler
Global Moderator
Hero Member
*****
Beiträge: 3636


Is alläs Gschmaggssoch...


WWW E-Mail
« Antworten #18 am: August 03, 2017, 23:29:24 »

Also ein längeres Mittelteil ist auch immer etwas schwerer und dann natürlich gutmütiger dadurch.
Wenn der Bogen allerdings zu lange wird, verliert er schnell den trockenen jagdliche Karakter beim Abschuss... Ich finde ein gesunder Mittelweg ist da genau richtig. Bei deinem Auszug würde ich auf einen 62" zurückgreifen, oder höchstens einen 64",das reicht dicke.  Grin
Gespeichert

http://www.stringwistler.blogspot.de

Chinesischa Reisschleudä Black Hunter, 60" 39lb.
Meerkat Hybrid TD by L.E. 63" 39lb.
Antur Madoc Hybrid 64" 41lb.
Peter Nemeth Farao Amon 61" 41lb.
Bearpaw Mohawk Chief Hybrid 62" 40lb.
Malota Recurve 60" 45lb.
Weick Cobra 60" 44lb.

Marcherio
Jr. Member
**
Beiträge: 116



WWW
« Antworten #19 am: August 04, 2017, 09:57:06 »

Da ich auch noch Anfänger bin, kann ich leider keine allgemeingültigen Aussagen machen. Ich besitze mit dem RCX 17 (Win & Win Black Wolf) auch ein eher kurzes Mittelteil (17 Zoll eben) und kann Stringwistlers Aussage nur bestätigen. Das Mittelteil ist nicht allzu schwer und somit wegen fehlender Masse-Trägheit auch nicht so fehlerverzeihend. Allerdings lässt sich beispielsweise ein kleines Blankbogengewicht anbringen, was dem ganzen wesentlich mehr Ruhe gibt.

Da es sich um ein ILF-Mittelteil handelt, kannst Du Deine Wurfarme weiterverwenden. Die Zugstärke wird aber - wie schon geschrieben - grösser sein.

Ich selbst verwende die originalen Wurfarme in Medium- Länge un komme damit auf 60''. Mit meinen 31 1/2'' Auszug habe ich damit überhaupt keine Probleme. Auch ein Einzwängen der Sehnenhand- Finger wg. spitzerem Winkel der Sehne zur Sehnenhand kann ich nicht feststellen und wird -  zumindest aus meiner bescheidenen Sicht -  überdramatisiert  Grin
« Letzte Änderung: August 04, 2017, 09:58:50 von Marcherio » Gespeichert

Die Breite an der Spitze ist dichter geworden

Nikolay
Gast
« Antworten #20 am: August 04, 2017, 10:36:24 »

Eigl. ganz einfach :
Jagt - Trefferzone von 10-20cm auf 10-25m , schießen aus der Deckung  , wenig Platz . Oft lange Wege zum Jagtgebiet in einem unwegsame Gelände . Bogen ist möglichst kurz und leicht , die dadurch entstehende Nervosität , spielt bei den kurzen Entfernungen wenig Rolle .

Sportliches Bogenschießen - Trefferzone ist gleich  , nur je nach Disziplin auch mal auf 60-70m ...
Angelegte , z.T. befestigte Wege  , auch ebene Wiese . Platz in 95% der Fälle kein Problem .
Ein ruhiges Schussverhalten des Bogens ist entscheidend . Dies wird erzielt durch Masse (Trägheit) und Länge (ebenso Smiley )

Ich denke das ist jedem , unabhängig von den eigenen Vorlieben klar ...
ABER , manchen macht eben ein kurzer , "anspruchsvoller" Bogen einfach Spaß , ob nun ein RC zw. 50und 58 Zoll oder ein 28-30 Jagtcompound mit über 350 fps . Und man nimmt bewusst die Nachteile solcher Bögen in kauf .

Natürlich ist ein längerer Bogen "sperriger" , nur spielt das eben keine praktische Rolle auf dem Pacour und die Vorteile überwiegen deutlich .
was ich bislang eher erlebt habe  , ist das für manchen Schützen im Gelände eher die Wampe ein Problem darstellt als der Bogen  Smiley

« Letzte Änderung: August 04, 2017, 10:44:35 von Nikolay » Gespeichert

Steppa
Newbie
*
Beiträge: 11


« Antworten #21 am: August 07, 2017, 16:25:53 »

Hey, danke für die Beiträge!

Ich hatte am Wochenende mal Gelegenheit mir das Buffalo und das Satori anzuschauen. Gewichtsmäßig unterscheidet sich das Satori von meinem aktuellen nur um ca. 100g. Das wird wohl nicht allzu viel ausmachen.

Nur um's nochmal zu verdeutlichen...die frage war nicht ob, sondern welches. Wink

Und ich denke tatsächlich, es wird wohl das Satori werden.
Gespeichert

Absinth
Hero Member
*****
Beiträge: 1442


Ist der von Rinehart? Nee, von Steiff!


« Antworten #22 am: August 07, 2017, 16:50:21 »

...
Nur um's nochmal zu verdeutlichen...die frage war nicht ob, sondern welches. Wink

Und ich denke tatsächlich, es wird wohl das Satori werden.

Um es noch weiter zu verdeutlichen und da es mich schon interessiert - welches wird es denn nun?   Grin


Absinth
Gespeichert

Wes Bogen ich schiess, des Lied ich sing.

nihil sine deo

Steppa
Newbie
*
Beiträge: 11


« Antworten #23 am: August 07, 2017, 19:53:01 »

Naja...abschließend ist das noch nicht geklärt. Ich denke, ich werde nun mit dem Wunsch nach einem Satori bei dem Bogenmenschen meines Vertrauens aufschlagen und dann mal gucken, was er dazu sagt. Der kennt mich einigermaßen und weiß im Prinzip besser als ich, was gut für mich ist. Und wenn er sagt, gute Wahl, dann wird's das und wenn nicht, dann bin ich gespannt auf die vorgeschlagenen Alternativen. Wenn es interessiert, berichte ich.
« Letzte Änderung: August 07, 2017, 20:06:42 von Steppa » Gespeichert

Steppa
Newbie
*
Beiträge: 11


« Antworten #24 am: September 13, 2017, 15:29:38 »




Tadaaa!  Grin                    Grin                             Grin                            Grin                              Grin                         Grin                            Grin                              Grin



Grin                    Grin                             Grin                            Grin                              Grin                         Grin                            Grin                              Grin
Gespeichert

Absinth
Hero Member
*****
Beiträge: 1442


Ist der von Rinehart? Nee, von Steiff!


« Antworten #25 am: September 13, 2017, 16:46:52 »


Na dann - viele, viele Treffer und eine Menge Spaß mit dem Satori!   Daumen hoch
Und, vielleicht magst du ihn ja auch noch im entsprechenden Thread vorstellen.!? Schon mal danke!   Wink


Ist ja wohl das 17er MT - welche Länge hat denn der Bogen in Gänze und wie viele Pfund bei 28 Auszug?
Benutzt du denn noch einen Stabi (ein BB-Gewicht etc.), um dass der Bogen ausgewogen in deiner Hand liegt - oder ist dir dies egal?


Übrigens, deine Wandhalterung für den Satori finde ich echt spannend und wünsche dir, dass er nie von seinen sehr, sehr filigranen und knappen Auflagern rutscht. Wenn der Buddha den uuf´n Kopf bekommt, das gibt Ärger und dies in für dich noch ungeahntem Ausmaß…   Grin   Wink


Beste Grüße vom Absinth
Gespeichert

Wes Bogen ich schiess, des Lied ich sing.

nihil sine deo

Steppa
Newbie
*
Beiträge: 11


« Antworten #26 am: September 13, 2017, 17:12:04 »

Danke!

Es ist das 19er MT geworden. Mit den medium-Wurfarmen kommt er auf 62". Die Wurfarme haben 34 Pfund bei 28" auf 'nem 25" MT als Angabe. Was der nun bei 28" Zoll hat kann ich dir nicht sagen...bei 30" hat er jetzt so um die 40 Pfund. Da kämpfe ich aktuell noch ein bisschen mit.

Schnell wirft das Ding jetzt. Junge, junge.

Über so ein Gewicht/Stabi/Dämpfer mach ich mir ab und an Gedanken. Habe bisher aber noch keine Entscheidung getroffen. Wenn ich mal ein in die Finger bekomme, werde ich es ausprobieren. So 'ne lange Stange möchte ich jedenfalls nicht. Aber wenn er nicht nach hinten kippen würde...das wäre schon schön. Naja...kommt Zeit, kommt Rat.

Danke für die Wünsche bzgl. der "Wandhalterung". *ggg* Die sind angebracht. Wink

Hast du einen Link zum besagten Satori Thread?
Gespeichert

Goldfinger
Jr. Member
**
Beiträge: 88



WWW
« Antworten #27 am: September 13, 2017, 18:26:49 »

Schönes Teil! Ist z.Zt. das einzige Mittelteil, das mich interessiert, allerdings lieber in schwarz. Ich hoffe auf der Paderbow kann ich mal eines in die Hand nehmen.

Ist das Griffstück aus Holz oder Kunststoff? Auf der Hoyt-Page finde ich nichts darüber.

Andreas


Gespeichert

Absinth
Hero Member
*****
Beiträge: 1442


Ist der von Rinehart? Nee, von Steiff!


« Antworten #28 am: September 14, 2017, 01:29:53 »


Danke!
...
Über so ein Gewicht/Stabi/Dämpfer mach ich mir ab und an Gedanken. Habe bisher aber noch keine Entscheidung getroffen. Wenn ich mal ein in die Finger bekomme, werde ich es ausprobieren. So 'ne lange Stange möchte ich jedenfalls nicht. Aber wenn er nicht nach hinten kippen würde...das wäre schon schön. Naja...kommt Zeit, kommt Rat.
...
Hast du einen Link zum besagten Satori Thread?


Probiere es mit einem Blankbogengewicht einfach mal aus, um wenigstens den Unterschied zu spüren. Die Dinger kosten nicht die Welt, da reichen ca. 20-30 Euro (ohne Versand). Könnte dir auch verschiedene ausleihen aber das Hin-und-her-Schicken lohnt nur - wenn es ums Eck wär, denn dann tät ich es fahren.

Bezüglich des Links - du erstellst einfach einen neuen Beitrag in der hiesigen Rubrik "Bogenkauf, Beratung und Testberichte" und gibst dem Kind einen feinen Namen. Trau dich, ich freu mich drauf...   Daumen hoch und zuzwinkern


Absinth
Gespeichert

Wes Bogen ich schiess, des Lied ich sing.

nihil sine deo

aquadrat
Jr. Member
**
Beiträge: 203


« Antworten #29 am: September 14, 2017, 09:04:22 »


Ist das Griffstück aus Holz oder Kunststoff? Auf der Hoyt-Page finde ich nichts darüber.


Ist aus Holz.

Gruss, Andi
Gespeichert

Sie:
Bodnik Crow, 58'', 25#
Wild Mountain K2 Shadow, 62'', 35#
Spider Bows MT + Wild Mountain Cross Carbon, 62'', 38#@27''

Er:
Bodnik Crow, 58'', 30#
Rudi Weick Cobra, 62'', 36#
Hoyt Excell 21'' + Uukha X0 / HX10 Nature / VX1000 XCurve, 62-64'', 36-44# @ 28'', NAP Centerrest, Doinker / BB G

Seiten: 1 [2]
  Drucken  
 
Gehe zu: